Juhu, Gemüse!

  • Geschrieben am
  • Durch Kirsten Toeset

Juhu, Gemüse!Alles zum Thema Geschmack. Warum ist es so wichtig, dass junge Kinder verschiedene Geschmacksrichtungen kennenlernen? Vom sechsten bis zum zwölften Monat entwickeln sich bei Babys der Geschmackssinn und die geschmacklichen Vorlieben für den Rest ihres Lebens. In dieser Periode wird die Geschmacksgrundlage gelegt.

Juhu, Gemüse! Diesen Monat: alles zum Thema Geschmack. Warum ist es so wichtig, dass junge Kinder verschiedene Geschmacksrichtungen kennenlernen? Vom sechsten bis zum zwölften Monat entwickeln sich bei Babys der Geschmackssinn und die geschmacklichen Vorlieben für den Rest ihres Lebens. In dieser Periode wird die Geschmacksgrundlage gelegt. Je mehr Geschmacksrichtungen das Kind kennenlernt, desto besser wird es später essen. Allerdings läuft das Kennenlernen neuer Geschmacksrichtungen nicht immer ganz problemlos. Eltern müssen oft ganz ordentlich was aushalten und bis zehn zählen, wenn das frisch gekochte Häppchen wieder einmal auf dem Fußboden/ der Wand / Ihrem Gesicht landet. Dann sollte man sich selbst sagen: Ich arbeite gerade hart an der Geschmacksentwicklung meines Kindes. Und das gehört dazu. Das ist ganz normal. Es kann nichts dafür. Denn so ist es auch. Ein Baby muss einen neuen Geschmack durchschnittlich ungefähr 10x probieren, bis es daran gewöhnt ist. Das war bei Ihnen mit Kaffee, Oliven und Bier ganz genauso. Das hat Ihnen auch nicht alles sofort gut geschmeckt. Und so funktioniert das bei Ihrem Baby auch.

Und dann ist es auch noch so, dass sich bei Ihrem Baby die Geschmacksknospen nicht nur auf der Zunge, sondern im ganzen Mund befinden. In dem kleinen Mund findet dann eine richtigen Geschmacksexplosion statt. Geduld und ein paar Tricks können Ihnen helfen. Lassen Sie Ihr Kind jeden Tag /Abend etwas Neues probieren. Und geben Sie ihm dazu auch etwas, das es schon kennt. So können Sie die Geschmackspalette langsam erweitern. Und lassen Sie Ihr Kleines alles fühlen und probieren. Auch ein Häppchen Ihres eigenen Tellers. Ein (gekochtes) Brokkoli Röschen. Ein Böhnchen. Und erschrecken sie nicht, wenn Ihr Baby beim Probieren manchmal komische Geräusche macht. Es lernt so kauen und schlucken. Mit Zwiebeln und Knoblauch sollten Sie allerdings noch eine Weile warten. Diese verträgt Ihr Kleines noch nicht. Und ansonsten: Einfach genießen! Entspannt bleiben! Relaxen! Sie machen das alles ganz prima! Weiter so!